icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Glocken in St. Anton

Die Glo­cken

Die Pfarr­kir­che St. Anton hat ein Geläu­te aus der Glo­cken­gie­ße­rei Anton Gugg, Inha­ber Leon­hard Lorenz. Es wur­de im ]ahre1910 nach der alten Pas­sau­er Rip­pe her­ge­stellt, am 16. 12. fei­er­lich im Dom von Bischof Sigis­mund Felix geweiht und am 21./22. 12. 1910 in den Turm aufgezogen.

Die l. Glo­cke, Ton Cis 4/8 ist 27 Zent­ner schwer und trägt als Stif­tung von Franz Stock­bau­er-Pas­sau das Bild des hl. Anto­ni­us, des hl. Micha­el, der hl. Maria und des hl. Franziskus.

Die 2. Glo­cke Ton E 1/8 hart 16 Zent­ner. Sie ist eine Stif­tung von Prof. Jakob Fürst mit dem Bild des hl. Jako­bus und des hl. Nikolaus.

Die 3. Glo­cke Fis 1/8 wiegt 11 Zent­ner und wur­de gestif­tet von der Gärrt­ners­fa­mi­lie Math. Gras­wald in der Wind­schnur mit den Bil­dern der Hei­li­gen Mat­thi­as und AIoisius.

Die 4. Glo­cke, Ster­be­glo­cke mit 8 Zent­nern trug die Bil­der der Ster­be­par­t­ro­ne Maria und Josef. Sie wur­de im l. Weit­krieg ein­ge­schmol­zen und 1924 durch eine neue mit den glei­chen Bil­dern ersetzt.

(c) Gus­tav Gais­bau­er, (c) Ros­wi­tha Gaisbauer